Kunstweg B-ART-EB'NE

Hochalpine Freiluftgalerie Rofental

Kunstweg

Zwischen Vent und den Rofenhöfen erstreckt sich die BARTEB’NE. Pferde weiden auf struppigem Gras – Bart genannt in Ötztaler Mundart, die 2010 von der UNESCO in die Liste Immateriellen Kulturerbes aufgenommen wurde. Gras, das der Ebene ihren Namen gab.

BARTEB‘NE als Wortspiel, als Teil der Kulturveranstaltung ARTeVENT Natur - Kultur - Literatur. Weil sich der gut gewartete Wanderweg von Vent zu den Rofenhöfen von Juni bis September in einen Kunstweg verwandelt. In eine Freiluftgalerie.

 

Kunstweg

Im natürlichsten Atelier der Alpen schlagen Wanderer sozusagen zwei Fliegen mit einer Klappe: Er-wandern und er-leben. Kunst genießen inmitten einer grandiosen Berglandschaft. Kunst, die sich harmonisch einfügt in die Natur, weil sie aus Naturmaterialien geschaffen wurde. Stein und Fels der Umgebung haben Bildhauer zu Skulpturen geformt. Wie ein Wunderknäuel gibt der Weg die Werke preis, während Sie sich durch die unberührte Natur bewegen. Vorbei an Ötzis Jägerlager und dem legendären Kreuz der Wildspitze zur futuristischen Hängebrücke bis zu den Rofenhöfen, Österreichs höchstgelegener Hofsiedlung auf gut 2.014 Metern.

 

Kunstweg

EIN FREILUFTATELIER, DAS SEINESGLEICHEN SUCHT. EIN ALPINER ORT DER KUNST. UNAUFDRINGLICH - EINDRINGLICH. VOLLER SKULPTUREN, DIE DIE GROSSARTIGE NATURKULISSE NICHT AUSSTECHEN WOLLEN, SONDERN SICH HARMONISCH IN DIE BERGLANDSCHAFT EINFÜGEN.

download - Folder (PDF)