Vent – das Bergsteigerdorf Tirols

Ort
Ortsplan

Heimat des Alpinismus

Im stillen Venter Tal, auf 1.900 Metern Höhe, schmiegt sich das Örtchen Vent an den Almboden beidseits der Venter Ache. Nur ca. 150 Menschen wohnen hier. Dazu gesellen sich im Sommer viele Bergbegeisterte, die abseits ausgetretener Pfade ihrer Leidenschaft für Wander-, Gipfel- und Gletschertouren frönen.

Ideal für Rückzug und Aufbruch

Weniger ist mehr: Vent lebt den sanften Tourismus aus Überzeugung. Urlaubsgäste kommen wegen der Vielfalt an Wandermöglichkeiten, Gipfeltouren und Mehrtages-Expeditionen in unberührter Natur. Sie schätzen das Dorf als Ausgangspunkt für leichte Wanderungen oder alpine Klassiker wie Wildspitze, Similaun, Weisskugel & Co. Auf Massentourismus und Animation verzichten sie gerne für das Stille und Echte. Auch das Dorfbild ist von Bausünden verschont geblieben. Neben Pfarrkirche, Kapelle und Bauernhöfen gibt es Unterkünfte für jedes Budget, vom einfachen Bergsteigerquartier bis zum 4-Sterne-Hotel.

 

Reich an Geschichte und Tradition

Am 19. September 1991 entdeckten Bergsteiger beim Abstieg von der Fineilspitze hinunter zum Tisenjoch einen ca. 5.300 Jahre alten Mann im Eis. Der Sensationsfund von „Ötzi“ brachte zutage, dass Jäger, Hirten und Händler seit Urzeiten über die Jöcher des Alpenhauptkammes gezogen sind. Die früheste Nutzung des urzeitlichen Jägerlagers wurde sogar auf die Zeit um 7.600 v. Chr. datiert.

Die offizielle Geschichte von Vent beginnt mit einer urkundlichen Erwähnung aus dem Jahr 1241. Erste Siedler waren Schafhirten, die aus dem heutigen Südtirol nach Norden wanderten. Fasziniert von den Gletscherseen, kamen Touristen bereits im 18. Jahrhundert ins Rofental.

Ein wichtiges Kapitel wurde vom Gletscherpfarrer Franz Senn (1831-1884) aufgeschlagen. Als Kurat in Vent und Mitbegründer des Deutschen Alpenvereins (1869) förderte er den Alpinimus, indem er Wege und Steige anlegte und Schutzhütten errichtete. Er wollte die Menschen für das Bergsteigen begeistern und damit die wirtschaftliche Lage der Bevölkerung in den Tälern verbessern. Franz Senn selbst erstieg zahlreiche Dreitausender in den Ötztaler Alpen.

 

Ein besonderes Bergsteigerdorf

Seine lange Alpingeschichte und der enge Alpenvereinsbezug machen Vent zu einem Klassiker unter den Bergsteigerdörfern. Diese Initiative vereint Ortschaften, die sich in ihren Regionen als Alpinismus-Pioniere hervorgetan haben und bis heute den Einklang zwischen Mensch und Natur hochhalten. Erfahre mehr über die Initiative und das Bergsteigerdorf Vent.

Wandern Vent Samoarsee Sommer Landschaft
Wildspitze Ötztal Vent Winter Landschaft

Anzeige

Buchung Schließen

Wann Kommst du?

Weiter

Wie viele seid Ihr?

Suchen Zurück

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.