Schneeschuh- & Winterwandern in Vent

Winterwandern
Routen

Eintauchen in die weiße Winterlandschaft

Die Winterwanderwege rund um Vent führen durch verschneite Wälder, schneebedeckte Wiesen und Hügel und einer atemberaubenden Berglandschaft. Auf präparierten und beschilderten Wanderwegen in die winterliche Landschaft eintauchen und dabei die Stille und Ruhe genießen. Oder nehmen Sie an einer geführten Schneeschuhwanderung teil - Routen finden Sie in Hülle und Fülle. Auch Kinder kommen hier voll auf ihre Kosten.

Drucken
GPX
KML
Fitness
Themenweg

Wasserläufer Brand - Burgstein

Themenweg • Ötztal
Verantwortlich für diesen Inhalt
Ötztal Tourismus
  • Wasserläufer Brand-Burgstein
    / Wasserläufer Brand-Burgstein
    Foto: Ötztal Tourismus
  • Hängebrücke Längenfeld
    / Hängebrücke Längenfeld
    Foto: Ötztal Tourismus
  • /
    Foto: Ötztal Tourismus
Karte / Wasserläufer Brand - Burgstein
1050 1200 1350 1500 1650 m km 1 2 3 4 5 6 Brand Alm Hängebrücke Brand-Burgstein Burgstein

Österreichisches Wandergütesiegel

Längenfeld oder Gries –> Brand –> Hängebrücke –> Burgstein –> Längenfeld

leicht
6,3 km
2:00 h
294 hm
294 hm

Bei diesem Wanderweg gibt es zwei verschiedene Ausgangspunkte:

Zum einen im Wanderdorf Gries, dem Geheimtipp für Wanderer und Bergsteiger: Wir starten am Ortsanfang und wandern an der linken Seite des Fischbaches Richtung Längenfeld. Der erste Abschnitt ist von Rinnen und Lawinenstrichen gekennzeichnet, die bis tief in die Schlucht gelangen. Bald biegen wir links ab und genießen oberhalb von Brand die überwältigende Aussicht auf das Talbecken von Längenfeld.

Die zweite Variante startet in Längenfeld, und führt einige Höhenmeter hinauf nach Brand. Dabei nimmt man den Forstweg hinter der Kirche in der sogenannten „Klamm“ oder man wagt sich über den neu angelegten Felsensteig an der beeindruckenden Strelensperre. Am Höhepunkt dieser Wanderung, der Hängebrücke, eröffnet sich ein gigantisches Landschaftsbild. In Burgstein angekommen, nehmen wir die alte Burgsteiner Straße (Forstweg) hinunter nach Längenfeld. In Längenfeld geht es über den Fischbachdamm zurück zum Ausgangspunkt!

 

von Gries 3–4 h; von Längenfeld 2,5 h

Österreichisches Wandergütesiegel Österreichisches Wandergütesiegel
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
1431 m
1170 m

Einkehrmöglichkeit

Brand Alm

Sicherheitshinweise

Trittsicherheit
Keine besonderen Schwierigkeiten

Ausrüstung

Das Tragen von Wanderausrüstung wie atmungsaktive und dem Wetter angepasste Outdoor-Bekleidung, knöchelhohe Bergschuhe, Wind-, Regen- und Sonnenschutz, Mütze und ev. Handschuhe wird empfohlen! Wichtig ist auch die Mitnahme ausreichender Verpflegung sowie eines Erste-Hilfe-Pakets, einem Handy und ev. einer Wanderkarte.

 

 Normale Wanderausrüstung

 

Weitere Infos und Links

Längenfelder Becken von See bedeckt

  • Bis um 900 nach Christus befand sich wahrscheinlich das Längenfelder Becken unter Wasser und bildete einen See.
  • Von Brand und Burgstein aus lässt sich die Größe des Längenfelder Talbecken gut erkennen!

Hängebrücke Längenfeld:

Mit einer 82 m langen Hängebrücke verfügt Längenfeld über eine weitere Attraktion. Hoch über dem Becken der Thermengemeinde erschließen sich den Besuchern bislang unbekannte Ausblicke. Der vielbegangene Panoramaweg von Längenfeld wartet mit einem spektakulären Übergang auf. Im Bereich der sogenannten „Maurer Rinne" zwischen den Weilern Brand und Burgstein verlassen Spaziergänger den festen Boden und setzen ihre Wanderung auf einer aus Stahl konstruierten Brücke mit insgesamt 82 m Spannweite fort. Von dieser Position, 150 m über dem Talboden, präsentieren sich sowohl der Hauptort Längenfeld als auch die umliegenden Weiler in ganz neuen Perspektiven.

 

WASSER IM ÖTZTAL

Wasser, das prägende Element des Ötztals.

Das von den Gletschern durch die Sonne abgeschmolzene Süßwasser speist die Weiden und die Ötztaler Ache, welche das 65 km lange Tal durchzieht. Das Einzugsgebiet der Ötztaler Ache umfasst 893 km² bei einer Höhenerstreckung zwischen etwa 700 und 3.774 m. Diese Gletscherschmelze füllt das Wasserreservoir der Bevölkerung und sorgt für die Trinkwasserversorgung.

Gletscher speichern drei Viertel aller Süßwasserreserven und stellen somit die größten, natürlichen Wasserspeicher der Welt dar.

Im Jahr 1770 wurden durch das vorrückende Eis immer wieder große Seen aufgestaut, die bei ihrem Ausbruch im gesamten Ötztal und selbst im Inntal katastrophale Überschwemmungen verursachten. Die Naturgefahr trieb den Menschen verstärkt dazu an, sich mit seiner Umwelt auseinanderzusetzen und förderte damit die Gletscherforschung. Der Facettenreichtum des Wassers im Ötztal dient aber nicht nur der Wissenschaft. Die Ötztaler Gletscher sind auch Freizeitraum für die Bevölkerung und Gäste, denn diese „Eiswunder“ dienen zusätzlich als Wandergebiete und vor allem als Skigebiete. Außerdem sind durch die Gletscherschmelze actiongeladene Freizeitaktivitäten, wie z. B. Rafting, Wildwasserfahren und viele mehr möglich geworden.

 

Mehr Infos über Wandern im Ötztal: https://www.oetztal.com/wandern 

 

Start

Längenfeld (1175 hm)
Koordinaten:
Geographisch
47.075320, 10.969790
UTM
32T 649541 5215416

Ziel

Längenfeld

Wegbeschreibung

Bei diesem Wanderweg gibt es zwei verschiedene Ausgangspunkte:

Zum einen im Wanderdorf Gries, dem Geheimtipp für Wanderer und Bergsteiger: Wir starten am Ortsanfang und wandern an der linken Seite des Fischbaches Richtung Längenfeld. Der erste Abschnitt ist von Rinnen und Lawinenstrichen gekennzeichnet, die bis tief in die Schlucht gelangen. Bald biegen wir links ab und genießen oberhalb von Brand die überwältigende Aussicht auf das Talbecken von Längenfeld.

Die zweite Variante startet in Längenfeld, und führt einige Höhenmeter hinauf nach Brand. Dabei nimmt man den Forstweg hinter der Kirche in der sogenannten „Klamm“ oder man wagt sich über den neu angelegten Felsensteig an der beeindruckenden Strelensperre. Am Höhepunkt dieser Wanderung, der Hängebrücke, eröffnet sich ein gigantisches Landschaftsbild. In Burgstein angekommen, nehmen wir die alte Burgsteiner Straße (Forstweg) hinunter nach Längenfeld. In Längenfeld geht es über den Fischbachdamm zurück zum Ausgangspunkt!

 

 

 von Gries 3–4 h; von Längenfeld 2,5 h

Öffentliche Verkehrsmittel

Reisen Sie mit der Bahn komfortabel und sicher zur Bahnhof-Station Ötztal. Endstation bzw. Ausstiegspunkt ist der Bahnhof ÖTZTAL. Anschließend fahren Sie bequem und schnell mit dem öffentlichen Linienverkehr oder den örtlichen Taxiunternehmen durch das gesamte Tal zu Ihrem Wunschziel! Den aktuellen Busfahrplan gibt’s unter: http://fahrplan.vvt.at

 

Anfahrt

Längenfeld liegt im Westen Österreichs im Bundesland TIROL, in einem südlichen Seitental des Inntales - dem ÖTZTAL. Für Ihre Anreise mit dem Auto planen Sie die optimale Reiseroute von Ihrem Heimatort mit dem Routenplaner gleich online:  https://www.google.at/maps

 

Parken

Folgende Parkmöglichkeiten stehen in Längenfeld und Gries zur Verfügung:

  • Neben dem alten Feuerwehrhaus (Einfahrt Richtung Campingplatz) – kostenlos
  • Sportzentrum – (Fußballplatz und Schwimmbad) – kostenlos
  • Parkplatz am Ortsende von Längenfeld – (wo das Naturparkhaus entsteht) kostenlos
  • gegenüber vom Ötztal Tourismus (geringe Anzahl an Stellplätzen) kostenlos
  • Gries am Ende vom Ort – kostenlos
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ähnliche Touren in der Umgebung

  • Winkelbergsee
    Geolehrpfad Winkelbergsee
  • Tauferbergwald und Hoher Stein
  • Frischmannhütte
    Köfler Waalweg - Frischmann Hütte
  • Wasserläufer Stuibenfall
  • Arzwinkel Waalweg
  • Umhausen
    Umhausen rund Um
  • Erlebnismeile - Die Highlights von Sölden auf einer Meile.
 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.
Schwierigkeit
leicht
Strecke
6,3 km
Dauer
2:00 h
Aufstieg
294 hm
Abstieg
294 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich geologische Highlights Geheimtipp

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.
Buchung Schließen

Wann Kommst du?

Weiter

Wie viele seid Ihr?

Suchen Zurück

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.