ARTeVENT

in 2019
Rückblick

Natur, Kultur, Literatur

ARTeVENT ist ein Kulturhöhepunkt im Ötztal. In zwei Wochen im August erleben Sie auf vielfältige Weise den Natur- und Kulturraum der Ötztaler Alpen. Jedes Jahr neu zu einem Hauptthema, das sich wie ein roter Faden durch das Kulturprogramm zieht.

VORSICHT! RÜCKWÄRTSGANG

Alpine Zukunftsvisionen und 150 Jahre DAV

2. bis 18. August 2019

Das Kulturprogramm ARTeVENT nimmt das 150-Jahr-Jubiläum des Deutschen Alpenvereins zum Anlass, um über Vergangenheit und Zukunft alpinen Lebens nachzudenken. Zu Beginn wird gleich gefeiert, mit einem Festwochenende mit Vorträgen, Ausstellungseröffnungen und Workshops. Den Abschluss der zwei ARTeVENT-Wochen bilden die Venter Zukunftstage: eine Ideenwerkstatt, in der bei öffentlichen Veranstaltungen gemeinsam die Nachhaltigkeit der Beziehung Landschaft-Mensch-Tourismus thematisiert wird.

Vorsicht! Die Zukunft beginnt jetzt!

Festwochenende zum 150-Jahr-Jubiläum des DAV

2. bis 18. August 2019

Fr, 02.08.2019  
16:00 Uhr
Widum/
Informationsbüro Vent
„Das Fremdenbuch von Vent“ – Ausstellungseröffnung

Das Alpenvereins-Museum gibt im 1. Stock des Widums Einblicke in das erhalten gebliebene Fremdenbuch von Vent aus der Zeit Franz Senns.
17:00 Uhr
Bergsteigerkapelle
„Das Ötztal vor 150 Jahren“ und „Gletscher der Ötztaler Alpen“ – Eröffnung zweier Ausstellungen

24 Ansichten in der Bergsteigerkapelle von dem aus München stammenden Kunstmaler Carl (Charles) Brizzi. Diesen Ansichten eines romantischen Ötztales vor 150 Jahren stehen im Außen, rund um die Bergsteigerkapelle, aktuelle Fototafeln der Gletscher in den Ötztaler Alpen gegenüber. Eröffnung der Ausstellungen durch Prof. Ludwig Braun, Kurator der Brizzi-Ausstellung, und Fotograf Bernd Ritschel.
20:00 Uhr
im Festzelt bei der Feuerwehrhalle
„Vom Ende der Eiszeit“ - Festvortrag von Bernd Ritschel

Seit seiner Kindheit ist Fotograf Bernd Ritschel den Gletschern der Alpen tief verbunden. Und jetzt scheint all das, was ihm so ans Herz gewachsen ist, binnen weniger Jahrzehnte zu verschwinden. In seinem neuen Vortrag „Vom Ende der Eiszeit“ zeigt Bernd Ritschel die kraftvollsten Plätze alpiner Gletscher und ihrer darüber liegenden Gipfel zu allen Jahreszeiten und in möglichst eindrucksvollen Stimmungen.
Sa, 03.08.2019
08:00 Uhr
Talstation Seilbahn Wildes Manndle
„Faszination Gletscher“ - Fotoworkshop für Kinder- und Jugendliche

Direkt zu Füßen der knapp 3800 Meter hohen Wildspitze liegt der Rofenkarferner. Wir fahren mit der Seilbahn hoch und wandern zur Zunge des Gletschers. Dort, am Gletschertor, und auf dem Eis selbst, wird fotografiert. Fotograf Bernd Ritschel und ein Venter Bergführer begleiten den Workshop professionell. Am Spätnachmittag geht es über den Gipfel des Wilden Mannle zurück zur Seilbahn und nach Vent.
Anmeldung: vent@oetztal.com
Sa-So, 03. - 04.08.2019
10:00 Uhr
Treffpunkt beim Festzelt bei der Feuerwehrhalle
„360° Panorama auf der Kreuzspitze“ – 2-tägige Wanderung

1868 wurde das erste Panoramabild der Gletscher und Gipfel rund um die Kreuzspitze gezeichnet. 150 Jahre später sieht die alpine Landschaft deutlich verändert aus. In dieser zweitägigen Wanderung unter der Leitung von Prof. Ludwig Braun erfährt man mehr über den Rückzug der Gletscher, den Künstler Charles Brizzi und seine historischen Ansichten der Ötztaler Alpen sowie über das vor 150 Jahren von Engelhardt und Jordan geschaffene wahrheitsgetreue 360°Panoramabild rund um die Kreuzspitze.
Anmeldung: vent@oetztal.com
19:00 Uhr
Martin Busch Hütte
„Panoramen von der Kreuzspitze: Veränderungen über 150 Jahre im Bild“ – Vortrag

Im Zuge der zweitägigen Wanderung auf die Kreuzspitze macht Prof. Ludwig Braun auf der Martin-Busch-Hütte halt und gibt an diesem Hüttenabend für alle Interessierten Erläuterungen zu den Veränderungen der Gletscher in den vergangenen 150 Jahren. Das zur Zeit von Franz Senn von Engelhardt und Jordan geschaffene wahrheitsgetreue 360° Panorama rund um den Gipfel der Kreuzspitze bildet den Ausgangspunkt der visuellen und glaziologischen Vergleiche zum heutigen Ist-stand der Gletscher.
Sa-So, 10. - 11.08.2019
09:00 Uhr
Treffpunkt bei der Bergsteigerkapelle
„Kunst und Landschaft“ – 2-tägiger Workshop Landschaftsmalerei mit Künstlerin Jessie Pitt

Der Blick auf die alpine Landschaft prägte die Malerei in der Vergangenheit und auch die zeitgenössische Kunst lässt sich immer wieder von den Bergen inspirieren. Für die in Melbourne geborene und im Ötztal lebende Landschaftsmalerin Jessie Pitt sind die Berge DER Fokus ihres Kunstschaffens. In diesem zweitägigen Workshop gibt sie ihre Leidenschaft an Kunstinteressierte weiter.
Anmeldung: vent@oetztal.com
Do, 15.08.2019
15:30 Uhr
Treffpunkt Informationsbüro Vent
Alles was glänzt! Literarische Wanderung auf Barteb'ne

Marie Gamillscheg (österreichischer Buchpreis 2018) erzählt die Geschichte einer Schicksalsgemeinschaft, die im Schatten eines großen Berges den Glanz des Untergangs und Neubeginns erlebt.
Lesung der Autorin an ausgewählten Steinskulpturen am Kunstweg auf Barteb'ne.

 

Venter Zukunftstage „Die Alpen in 150 Jahren“

 

Fr, 16.08.2019  
10:30 Uhr
Gaststube Appart Wildspitze am Ortseingang
Natur – Mensch – Tourismus: Brunch mit Zukunftsdiskussion

Kurze Gedankenimpulse von Vertreter*innen aus Tourismus, Naturschutz und dem ARTeVENT Organisationsteam, Brunch mit Köstlichkeiten aus der Region und die Möglichkeit für jede und jeden teilzunehmen und miteinander Gedanken über die Zukunft in den Alpen zu teilen.
14:00 - 15:30 Uhr
Treffpunkt Informationsbüro Vent
Die Zukunft beginnt jetzt! – Best practice im Bergsteigerdorf –Exkursion

Auf einem Spaziergang durch das Dorf gemeinsam mit einer Vertretung des Projektteam Bergsteigerdörfer des Österreichischen Alpenvereins über den sanften Tourismus in den Alpen sinnieren, lokale Best-practice-Ideen kennenlernen und mit Visionären ins Gespräch kommen.
20:30 Uhr Landschaft – Natur – Tourismus: Vortrag

Vortragende: Vetreterin des Projektteam
Bergsteigerdörfer des Österreichischen Alpenvereins
Natur, Ursprünglichkeit, Tradition und Kultur. Dasss in diesen auf den ersten Blick wenig aufregenden Komponenten die Zukunft des Tourismus in den Alpen liegt, darüber sind sich die Bergsteigerdörfer einig. Unter dem Dach der Alpenkonvention zur nachhaltigen Entwicklung und zum Schutz der Alpen haben sie Vorbildwirkung für Gegenwart und Zukunft. Doch wie steht es generell mit Landschaftsnutzung und Naturschutz in alpinen Regionen? Wohin geht die Zukunft und was können sowohl Gäste als auch Touristiker zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen?
Sa, 17.08.2019  
10:00 - ca. 14:00 Uhr
Treffpunkt Informationsbüro Vent
„Welchen Nutzen hat die Landschaft? Gestern – heute – morgen“ – Exkursion

Die Landschaft hat sich in den letzten 150 Jahren stark verändert. Und damit einhergehend auch die „Leistung“, die aus Landschaften und deren Ökosystemen bezogen wird. Auf einer Wanderung von Vent zu den Rofenhöfen ergründet der Biologe Johannes Rüdisser von der Universität Innsbruck die Unterschiede in der umliegenden Landschaft zwischen früher und heute. Gemeinsam in der Gruppe wird über die damit verknüpften Veränderungen der Leistungen aus der Natur gesprochen. Und ein Blick in die Zukunft gewagt: Wie könnte die Landschaft in 150 Jahren aussehen?
20:30 Uhr „Mutige und widerständige Ideen vom Leben in den Alpen“ – Vortrag mit Diskussion

Vortragender: Gerhard Leeb, Journalist und Herausgeber, Initiator „Alpenstadt des Jahres“ 70% der Alpenbewohner*innen leben in Städten. Gleichzeitig gibt es Rückkehrbewegungen von jungen Menschen in ländliche Regionen. Wohin gehen die Trends für das Leben in den Alpen? Wie erreicht man die Menschen, damit sie sich mehr beteiligen? Wann ist genug genug, um in den Bergtälern bleiben zu können? Gerhard Leeb, Journalist und Initiator von mehreren kulturellen Projekten im Alpenraum schildert anhand von konkreten Beispielen, wie sich Menschen mit Mut, Witz und Widerstand bereits auf den Weg in eine nachhaltige Zukunft des Lebens in den Alpen machen.

Sehenswertes:

  • „Das Ötztal vor 150 Jahren“ Ansichten des Malers Charles Brizzi in der Bergsteigerkapelle
  • „Gletscher der Ötztaler Alpen“ Fototafeln von Bernd Ritschel rund um die Bergsteigerkapelle
  • „Das Fremdenbuch von Vent“ Sonderausstellung des Alpenverein-Museums Innsbruck im Widum von Vent
  • Naturpark Ausstellung im alten Widum
    Permanente Ausstellung zu den vielseitigen naturkundlichen und kulturhistorischen Besonderheiten rund um das Bergsteigerdorf Vent.
  • Kunstweg auf Barteb’ne: Steinskulpturen und Kunstwerke des internationalen Bildhauersymposiums am Weg von Vent nach Rofen

 

Die Veranstaltungen von ARTeVENT können kostenlos besucht werden, außer: Foto-Workshop am 3.8.

 

Programm 150 Jahre Alpenverein im Ötztal


Download - Programm 150 Jahre Alpenverein im Ötztal | 24. Juni - 25. Oktober 2019

B-ART-EB'NE-Weg

Moos (Barteb'ne) oberhalb von Vent (1.950 m)

Inmitten einer fantastischen und prachtvollen Berglandschaft mit urzeitlichem Unterstand (Lager und Versammlungsplatz mittelsteinzeitlicher Jäger, 8.-6. Jhdt. v. Chr.), der Rofenache, Zirbenwald und Weidenböden, stehen besondere Steinskulpturen. Enstanden in den Jahren des internationalen Bildhauersymposiums in Vent bilden sie heute den Kunstweg B-Art-Eb’ne und eine einzigartige Freiluftgalerie.

Online Folder

B-ART-EB'NE-Weg

Ausstellungen

Bergsteigerkapelle

ARTeVENT Sommerausstellung in der "Bergsteigerkapelle"

Ort: „Bergsteigerkapelle“
Im Sommer täglich öffentlich zugänglich

 

Naturpark Ausstellung im alten Widum

Die multimediale Naturpark-Ausstellung zeigt die vielseitigen naturkundlichen und kulturhistorischen Besonderheiten rund um das Bergsteigerdorf Vent.
Im Sommer täglich öffentlich zugänglich.


Koordination:
Ursula Scheiber

pro vita alpina

pro vita alpina

pro vita alpina steht für Förderung von gesellschaftspolitischen und kulturellen Entwicklungen in ländlichen Regionen.

Naturpark Ötztal

Naturpark Ötztal

Der VEREIN NATURPARK ÖTZTAL ist die Trägerstruktur der Schutzgebietsbetreuung Ruhegebiet Ötztaler Alpen und Biosphärenpark Gurgler Kamm.

Partner & Sponsoren

Sponsoren ARTeVENT
Buchung Schließen

Wann Kommst du?

Weiter

Wie viele seid Ihr?

Suchen Zurück

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.